Herzlichen Glückwunsch Dr. Hildenbrand

Unser Chef hat seine Prüfungen bestanden und ist jetzt mit dem Zertifikat

GpCertDerm ausgezeichnet worden.

Bei unseren Patientenbesitzern hat es sich ja schon herumgesprochen: Leonberg hat jetzt einen Experten auf dem Gebiet der Hautkrankheiten von Hund und Katze.

Was bedeutet GPCert ?

Das General Practitioner Certficate (GpCert) ist eine postgraduelle Qualifikation

(Zusatzausbildung), welche in England entwickelt wurde und in 22 Ländern weltweit bekannt ist.

Es handelt sich um eine international vergleichbare Ausbildung die weltweite und sehr anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllen muss. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung nach einer teils mehrjährigen Fortbildungszeit mit theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten wird der Kandidat teil eines europaweiten Netzes von Spezialisten.

Mit dem erfolgreichen Abschluss hat der Tierarzt wertvolle zusätzliche Fähigkeiten und viele über die normale „Grundausbildung“ im Tiermedizinischen Studium hinausgehenden Kenntnisse in seinem Fachgebiet erworben. Er ist damit in der Lage diese Kenntnisse und Fertigkeiten unmittelbar am Patienten anzuwenden.

GPCertOphtal — Ophtalmologie –Augenheilkunde

GPCertDerm — Dermatologie — Hautkrankrankheiten und Allergologie

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch

Das Praxisteam der Kleintierpraxis Dr. Hildenbrand

Unser Praxisausflug zum Magier Strothmann in Stuttgart

Am Samstag den 17.11.2018 verbrachte unser Praxisteam einen magischen Abend in der Strotmanns Magic Lounge in Stuttgart.

Die Show hat uns alle komplett begeistert und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Noch lange haben wir gemeinsam versucht, die Zaubertricks des Magiers zu entschlüsseln, was uns leider nicht gelungen ist …

Vielen Dank an alle.

Neue Mitarbeiter in unserem Team

Wir freuen uns Ihnen unsere neuen Mitarbeiterinnen vorstellen zu dürfen:

 

Evelyn Feeser

Evelyn Feeser ist seit 05.11.2018 in unserer Kleintierpraxis tätig. Sie hatte 2003 ihre Ausbildung zur Tierarzthelferin abgeschlossen und hat jahrelange Erfahrung im Umgang mit großen und kleinen Patienten. Ihr Aufgabenbereich umfasst Sprechstundenassistenz und den Empfang.

Julia Gerlach

Julia Gerlach unterstützt uns tatkräftig seit 15.07.2018 als Teilzeitkraft in unserer Tierarztpraxis.

 

 

 

 

Frau Schlegel heißt jetzt Frau Röchner

Unsere tierärztliche Mitarbeiterin Franziska Schlegel hat am 08.09.2018 den Bund fürs Leben geschlossen.

Das große Fest fand mit Familie, Freunden und dem gesamten Praxisteam statt. Wir durften mit dem Brautpaar feiern und hatten alle einen tollen Tag. An dieser Stelle nochmals Danke dafür.

Mit Heirat und Hochzeit traten die Beiden in einen neuen Lebensabschnitt ein. Aus Freundschaft wurde Familie, was sich auch in der Namenswahl niedergeschlagen hat. Da Frau Schlegel den Namen ihres Ehemannes angenommen hat heißt Sie ab jetzt Frau Röchner. Geändert hat sich aber nur ihr Nachname nicht ihr liebevoller Umgang mit den Patienten, ihr großes Einfühlungsvermögen und ihre tierärztliche Kompetenz .

Zu Eurer Hochzeit wünschen wir Euch nochmals alles Glück der Welt. Mögen alle Eure Träume in Erfüllung gehen!

Knoten unter der Haut nicht unterschätzen

Häufig werden uns Hunde und Katzen mit kleinen Knötchen in der Haut vorgestellt. Durch die durchgeführte Punktion des Tumors mit anschließender zytologischer Untersuchung bei uns in der Praxis können gutartige Fettgeschwulste von bösartigen Mastzelltumoren differenziert werden.

Was ist ein Mastzelltumor?

Mastzellen (Mastozyten) sind spezielle Zellen der körpereigenen Abwehr, die Botenstoffe wie beispielsweise Hystamin gespeichert haben, das Juckreiz bei einer allergischen Reaktion hervorruft. Diese Mastzellen, die für Abläufe des Immunsystems verantwortlich sind, entstammen dem Knochenmark. Sie können tumorös entarten. Meist sind ältere Hunde betroffen. Die Mastzellen-Tumore sind überwiegend an Gliedmaßen, an den Geschlechtsorganen, aber auch am Rumpf, Kopf und After zu finden. Selten treten sie in Mundhöhle, Bindehaut und Darmschleimhaut auf. Die Beschaffenheit ist recht unterschiedlich: zuweilen sind die Hautstellen entzündet, manchmal aber auch nicht. Ihr Wachstum kann langsam, aber auch rasend schnell vonstatten gehen. Da sich Metastasen, also weitere wachsende Geschwülste über die Lymphknoten im ganzen Körper ausbreiten können, sollten die Tumore möglichst schnell erkannt und entfernt werden. Je früher operiert wird, desto besser.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Denken Sie daran: Selbst kleine Veränderungen an der Haut sollten in der Praxis lieber gecheckt werden. Sprechen Sie Ihren Tierarzt an und scheuen Sie sich nicht, Vorsicht walten zu lassen.

Fortbildungen unserer Mitarbeiter

Dr. Frank Hildenbrand:

04.-07.10.2018  Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft Vet Congress in Berlin
„Wissenschaftliches Vortragsprogramm für Kleintiere“

Dr. Andrea Rometsch:

28.09.2018 Prismvetday, Improve in Frankfurt am Main, Thema Gastroenterologie
04.-07.10.2018   Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft Vet Congress in Berlin
„Wissenschaftliches Vortragsprogramm für Kleintiere“

Franziska Schlegel:

18.-18.10.2018 Eickemeyer Fortbildungszentrum für Tierärzte
Zahnbehandlung bei der Katze
Zahnextraktion bei der Katze

Marina Schnaidt:

13.08.2018 Royal Canin Akademie
Hauterkrankungen, Verdauung, Futtermittelallergie, Harnsteine

 

Wozu braucht man einen Tierdermatologen?

Etwa 30% aller Hunde und Katzen werden beim Tierarzt aufgrund einer Haut- oder Ohrenerkrankung vorgestellt. Die Krankheiten sind sehr vielfältig und müssen vor einer Therapie zunächst genau diagnostiziert werden.

Durch langjährige Erfahrung und intensive Fortbildungsprogramme bieten wir Ihnen weitreichende Diagnostik, Beratung und Betreuung Ihres Vierbeiners an.

Sollte Ihr Tier unter Juckreiz der Haut (am ganzen Körper oder nur an bestimmten Stellen wie Ohren oder Pfoten), Haarausfall, Hautveränderungen wie Krusten, Schuppen o.ä. oder auch Probleme mit Krallen oder Analdrüsen haben, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin bei unserem Tierdermatologen.

In einer speziell hierfür eingerichteten Hautsprechstunde wird er sich ausreichend Zeit für Sie und Ihr Tier nehmen.

Vorsicht beim Spiel mit Stock und Tennisball

Gefährliches Spiel

Das Spiel mit Zweigen, Ästen und hölzernen Stöcken ist nicht ganz ungefährlich für Ihren Vierbeiner. Beim Tragen oder Hinterherspringen kann sich der Hund den Stock leicht in Rachen oder Brust rammen.

Die meisten Hunde kauen auch gerne auf dem Stock herum. Geben Sie hier besonders Acht: Splitter können in Mund und Rachen für Entzündungen sorgen. Keine Seltenheit sind verschluckte Splitter und größere Holzfragmente, die sich in die Darmwand bohren oder einen Darmverschluss hervorrufen. Und Vorsicht: nicht jeder Stock ist ungiftig! Z.B. Äste von Eibe, Holunterstrauch oder Goldregen könne dem Hund schaden. Treten Vergiftungssymptome wie Speicheln, Erbrechen und Atemnot auf, bringen Sie Ihr Tier umgehend zum Tierarzt.

Vorsicht auch beim Tennisball: Im Filzbezug befindet sich Farbstoff und immer etwas Sand, der die Zähne schädigt, wenn der Hund auf dem Ball kaut. Auf Dauer werden hier Zahnbehandlungen nötig. Zerlegt der Hund den Ball in Einzelteile, sind sie schnell verschluckt. Dies kann u.a. ein Darmverschluss zur Folge haben, der umgehend behandelt werden muss.

Hundefrisbee , Dummys oder Bälle aus Hartgummi oder Naturkautschuk aus dem Fachhandel oder der Tierarztpraxis sind die bessere Wahl.

Unsere Sortimentserweiterung in unserem Futtershop

Kleine Geschenke erhalten ein Schwanzwedeln…

Ab sofort bieten wir Ihnen für Ihren Liebling getreidefrei gebackene Belohnungshundekuchen der Firma „Bubeck“ an. Die Leckerlis sind die ideale Belohnung für den gemeisterten Tierarztbesuch, für Zwischendurch oder eignen sich auch als Geschenk-Mitbringsel für befreundete Hunde.

Die Hundekuchen gibt es in verschiedenen Motiven für Bosse, Scherzkekse, Rebellen oder Streber, oder als Pummel-Einhorn mit lustigen Sprüchen oder auch klassisch als Mitbringsel.

Die Kekse sind ohne Getreide, ohne Zucker und ohne Geschmacks-, Farb- und Konservierungsstoffe.

Belohnen Sie Ihren Vierbeiner mit diesem außergewöhnlich leckeren Snack.

Fortbildungen unserer Mitarbeiter

Dr. Frank Hildenbrand:

22.05.2018  „Haarausfall und angeborene/vererbte Dermatosen“ Improve International, Frankfurt/Main
22.05.2018  „Juckreiz“ Improve International, Frankfurt/Main
15. -17.06.2018  19. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Veterinärdermatologie in Frankfurt/Main
25. – 29.06.2018  Intensivworkshop „Dermatologie“ der LMU München

Dr. Andrea Rometsch:

05.05.2018 „Lahmheitsdiagnostik beim Hund“ Webinar Elanco Deutschland
20.05.2018 „Individuelle Entwurmung“ Webinar Elanco Deutschland
27.05.2018 „Zeckenübertagene Erkrankungen“ Webinar Elanco Deutschland
08.06.2018 „Parodontitis bei Hund und Katze“ Initiative Zahngesundheit, Stuttgart
25. – 29.06.2018 19. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Veterinärdermatologie in Frankfurt/Main

Franziska Schlegel:

09.06.2018 „Reisekrankheiten – das Update zu Leishmanien, Filarien, Babesien und Co.“ Laboklin Akademie Ulm

 

Dr. Clara Tauber:

09.06.2018 „Reisekrankheiten – das Update zu Leishmanien, Filarien, Babesien und Co.“ Laboklin Akademie Ulm

 

Marina Schnaidt:

09.06.2018 „Reisekrankheiten – das Update zu Leishmanien, Filarien, Babesien und Co.“ Laboklin Akademie Ulm

Claudia Schober:

09.06.2018 „Reisekrankheiten – das Update zu Leishmanien, Filarien, Babesien und Co.“ Laboklin Akademie Ulm

Leonie Reinold:

21.05.2018 „Vet nutrition academy Level 3“ der Fa. Hill`s

 

Jasmin Burkart:

08.06.2018 „Nur Zahnstein oder doch ernsthaft erkrankt? Assistenz bei den wichtigsten Erkrankungen in der Maulhöhle von Hund und Katze“ Initative Zahngesundheit, Stuttgart