Auslandserkrankungen und Reiseprophylaxe

Jahrelange Erfahrung mit sog „Auslandshunden“ und deren Erkrankungen, haben die Diagnostik und Therapie der Reisekrankheiten wie Ehrlichiose, Leishmaniose, Anaplasmose, Babesiose, Borreliose, Hepatozoonose und Dirofilariose (Herzwurmerkrankung) zu einem unserer Schwerpunkte werden lassen.

Der Begriff Reisekrankheiten ist inzwischen nicht mehr korrekt, den zwischenzeitlich behandeln wir auch Hunde und Katzen mit diesen Erkrankungen die sich nachweislich noch nie im Ausland aufgehalten haben.

Es bieten sich heute gute Therapiemöglichkeiten für alle diese Erkrankungen, wobei in den letzten Jahren die meisten Fortschritte in der Therapie und Prophylaxe der Leishmaniose gemacht wurden. In der Leishmaniose Reiseprophylaxe gibt es heute Möglichkeiten die über das bloße Auftragen von Repellentien hinausgehen und eine deutliche Verbesserung im Schutz vor einer Ansteckung bieten, in diesem Zusammenhang erklären wir Ihnen auch gerne die Vor- und Nachteile einer Leishmaniose Impfung.

Eine sorgfältige und genaue Diagnostik, eine dauerhafte Begleitung mit regelmäßigen Kontrollen und Einsatz der entsprechenden Medikamente zum richtigen Zeitpunkt haben uns zu einer überregionalen Überweisungspraxis für diese anspruchsvollen Patienten werden lassen.